Integrierte Schaltungen

Die Lehrveranstaltung besteht aus einer Vorlesung (2 Semesterwochenstunden; LV-Nr.: 439.070) und aus Übungen (2 Semesterwochenstunden; LV-Nr.: 439.071). Sie wird im Wintersemester am Institut für Elektronik der TU Graz angeboten.

Lehrziele und Lehrinhalte
Zeitplan und Prüfungshinweise
Skriptum und Übungsunterlagen
Literaturhinweise


Lehrziele und Lehrinhalte

"Integrierte Schaltungen, Vorlesung"; Lehrinhalte:
Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung wird vertiefend auf die CMOS Technologie und den Entwurf von integrierten Schaltungen mit MOS-Transistoren eingegangen. Ein Schwergewicht dieser Lehrveranstaltung liegt im Entwurf (Dimensionierung) und im Layout von analogen integrierten Schaltungen und auf dem Gebiet des CMOS Standardzellenentwurfs digitaler Schaltungen. Die behandelten Themen erstrecken sich über alle Teilaspekte eines ASIC Entwurfs (Randbedingungen, Ablauf, CAD-Werkzeuge, Testbarkeit etc.).

"Integrierte Schaltungen, Vorlesung"; Lehrziele:
Modelle für die Berechnung des Verhaltens von MOS-Transistoren; Vertiefung des Technologieverständnisses im Bereich integrierter Schaltungen (Welche Bauelemente stehen mit welchen Eigenschaften zur Verfügung); Entwurf und Layout von integrierten Digitalschaltungen in CMOS; Dimensionierung von einfachen analogen integrierten Schaltungen.


"Integrierte Schaltungen, Übungen"; Lehrinhalte:
Die Lehrveranstaltung ist als Designkurs mit dem Ausbildungsziel des selbstständigen Entwurfs von kundenspezifischen integrierten Schaltungen mit professioneller CAD-Software aufgebaut. Die Übungen umfassen im wesentlichen das Gebiet der analogen Schaltungssimulation mit SPICE und den Entwurfsablauf von Mixed-Signal Schaltungen von der Schaltplanerstellung über die Verifikation mit Hilfe von Simulatoren (Logiksimulator, Analogsimulator) bis zur Erstellung eines Layouts und der Backannotation.

"Integrierte Schaltungen, Übungen"; Lehrziele:
Einsatz von industrieller CAD-Software; Praktischer Umgang mit dem Analogsimulator HSPICE zur Charakterisierung von analogen und digitalen integrierten Schaltungen; Mixed-Signal Designablauf mit Schaltungseingabe, Simulation, Layouterstellung und Backannotation.

Zeitplan

Die Vorlesung findet im Wintersemester jeweils an folgenden Terminen statt:

Mittwoch von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr
im Hörsaal i2, Inffeldgasse 12

Lokaler LinkPrüfungstermine und Prüfungsmodalitäten für "Integrierte Schaltungen, VO".

Übungseinteilung

Die Übungen werden in drei Blöcken im Raum "Integrierte Schaltungen" (HFEG 109) des Instituts für Elektronik abgehalten. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung zur Lehrveranstaltung in TUGraz_online notwendig. Die Anmeldemöglichkeit beginnt am ersten Tag des Semesters (= 1.10.2009 im WS2009/2010). Aufgrund der begrenzten Rechnerkapazität gibt es eine Beschränkung in der Anzahl der TeilnehmerInnen. Anmeldeschluss ist Dienstag, der 13.10.2009. Am Beginn der Vorlesung am 21.10.2009 gibt es eine Vorbesprechung bzw. die Gruppeneinteilung zu den Übungen.

Die Übungen beginnen jeweils um 9:00 Uhr und dauern bis ca. 17:00 Uhr (mit etwa einer Stunde Mittagspause). Jeweils zwei ÜbungsteilnehmerInnen bilden eine Gruppe. Die Zeiteinteilung erfolgt nach der Gruppenzugehörigkeit. Sie ist der nachstehenden Tabelle zu entnehmen. Bei den Übungen gilt Anwesenheitspflicht.

Gruppen

Datum
Übungen zur
Analogsimulation

Datum
Übung 1
Schaltungsentwurf,
Layout, Logiksimulation

Datum
Übung 2
Schaltungsentwurf,
Layout, Logiksimulation

1 - 10

Mo, 16.11.2009

Mo, 18.1.2010

Di, 19.1.2010

11 - 20

Di, 17.11.2009

Do, 21.1.2010

Fr, 22.1.2010

Lokaler Link Gruppeneinteilung zu den Übungen aus Integrierte Schaltungen (Stand 21/10/2009). 


 

Skriptum und Übungsunterlagen

Das Vorlesungsskriptum und die Übungsunterlagen werden rechtzeitig vor dem LV-Beginn als PDF-Dokumente zum Herunterladen angeboten (TUGraz_online, LV-Seite; nur für angemeldete TeilnehmerInnen verfügbar!). Das zum Öffnen des Vorlesungsskriptums erforderliche Passwort erhalten die zur Vorlesung angemeldeten Teilnehmer per Email vor Beginn der Vorlesung. Für die Übungsunterlagen braucht man kein Passwort.

Für Anregungen zur Gestaltung der Lehrbehelfe und für Fehlerkorrekturen benutzen sie bitte die nachstehende Email-Adresse.

Eine Zusammenfassung empfehlenswerter Literatur zur Begleitung der Lehrveranstaltung und zum weiterführenden Selbststudium gibt es als

Lokaler Link Literaturliste zu "Integrierte Schaltungen"


Email an den Lehrveranstaltungsleiter

zuletzt geändert am 6.8.2009